Bulwark: Falconeer Chronicles: Eine Steampunk-Metropole im Meer

Habt ihr zufällig The Falconeer gespielt? Das Luftkampfspiel für PC, PS4, XBS und Switch wurde von Tomas Sala entwickelt und konnte einige Preise gewinnen. Das lag nicht nur an der überzeugenden Action, sondern auch an der stimmungsvollen Fantasywelt namens Ursee, die mit ihren Luftschiffen zwischen all den Drachen auch für wenig Steampunk-Flair sorgen konnte.


Manchmal hätte man Lust gehabt, diese dampfende Welt unter den Flügeln näher zu erkunden, in der es zwischen Arm und Reich brodelt und Ressourcen wie Holz, Metall & Co immer knapper werden. Genau in dieses Szenario will der Solo-Entwickler jetzt mit Bulwark: Falconeer Chronicles zurückkehren. Aber diesmal geht es nicht um Kampf, sondern um Aufbau - und zwar in entspannter Art.



Man soll seine eigene Stadt entwickeln können, die als Insel wie das namengebende Bollwerk inmitten des Meeres angelegt ist. Man kann Brücken und Türme errichten, Fels sprengen und Bereiche sichern - anscheinend gegen Drachen. Inwieweit die Gefahren der Ursee tatsächlich eine Bedrohung darstellen und ob es ähnlich wie in Dorfromantik subtile Herausforderungen gibt, die das Weiterbauen gewährleisten, bleibt abzuwarten.



Auf jeden Fall hat mich dieser Ansatz neugierig gemacht, mitten im Meer eine pulsierende Metropole aufzubauen. Der Release über Wired Productions wird wohl erst nächstes Jahr stattfinden, aber demnächst soll man Bulwerk auf seine Steam-Wunschliste setzen können. Hier ist der offizielle Trailer: