Auf einen Whisky 007: Arno Görgen

Diesmal gab es leider ein paar Probleme bei der Aufnahme, daher ist der Ton nicht ganz so wie sonst - ich weiß nicht, ob ich die Audiodatei nochmal verbessern und tauschen kann. Ich hoffe, das ist noch eingermaßen hörbar, denn mit Arno Görgen hatte ich einen tollen Gast, mit dem ich über viele spannende Themen sprechen konnte.


Der Kulturwissenschaftlter hat sich u.a. mit Medizin-Ethik beschäftigt, für die WASD sowie GAIN geschrieben und im akademischen Projekt "Horror, Game, Politics" viele Spiele analysiert - darunter auch Amnesia: A Machine for Pigs.


Fällt euch etwas auf? Der Horror ist allgegenwärtig! Wie bei Alice oder Daniel Appel. Auch die amerikanische Kleinstadt ist wieder ein Thema. Warum ist das eigentlich so?


Ich diskutiere u.a. darüber, aber natürlich vor allem über die Arbeit zu Amnesia, das ich anno dazumal wie fast alle Teile der Reihe besprochen habe, sowie die darin erwähnten "Mytheme" - wie z.B. das Elend des Viktorianischen Zeitalters, Macht und Wahnsinn oder die Rolle der Tiere.


Es geht aber auch um Game Studies und Spielekritik im Allgemeinen, um Resident Evil sowie Death Stranding. Viel Spaß mit diesem Gespräch!