top of page

Auf einen Whisky: René Habermann *Jetzt mit Gesprächsnotiz*

Ich begrüße René Habermann von Bippinbits und spreche mit ihm über Dome Keeper, das am 27. September 2022 für PC erschienen ist. Ähnlich wie die Rundentaktik Battle Brothers von Paul und Jan Taaks oder das Rollenspiel Death Trash von Stephan Hövelbrinks gehört es zu den Vorzeigespielen der hiesigen Independent-Szene, die sich meist über Steam etablieren und dann große Erfolge feiern konnten - es hat sich bisher über 500.000 (!) mal verkauft und den Deutschen Entwicklerpreis gewonnen. Mehr zum Spiel in dieser Erkundung.



Vielen Dank an alle Steady-Unterstützer, die diesen kostenlosen Podcast und weitere Formate mit ihrem Abo möglich machen. Es würde mich freuen, wenn ihr auch an Bord kommt.


Viel Spaß mit dem Podcast:


Auch diesmal hat Mr. Blacksoot, der selbst kürzlich zu Gast bei Auf einen Whisky war, und dort über sein Spielprojekt Nabi berichtet hatte, eine visuelle Gesprächsnotiz angefertigt - vielen lieben Dank dafür:



Neben "Auf einen Whisky", das alle zwei Wochen gratis erscheint, gibt es über 50 exklusive Vorschauen, Rezensionen & Vertiefungen als Audioversion. Du findest sie entweder im jeweiligen Bericht (meist als Player oben eingebunden) oder bei Steady.


Dort kannst du diese exklusiven Podcasts auch abonnieren: Einfach neben deiner Mitgliedschaft einen personalisierten RSS Feed Link kopieren und in deinen Player wie z.B. Podcast Addict oder Overcast einfügen.

3 Comments


Nettes Gespräch, der hats halt richtig drauf. Als Engine hat er anscheinend Godot verwendet, somit bleibt ihm der Ärger mit Unity erspart.

Like

Olaf
Olaf
Oct 02, 2023

Immer wieder interessant hinter die Kulissen zu hören.


Bei der Flut an Spielen scheint es nicht leicht, aufzufallen und etwas zu kreieren, dass Fuss fassen kann.

Like

Qugart
Qugart
Oct 02, 2023

Ich finde den Ansatz wirklich gut, dass man quasi gezwungen wird, seine Spielweise immer wieder zu überdenken. Normalerweise habe ich sowas bei vielen Spielen immer gehasst. Ich will doch so spielen, wie ich eben spielen will.

Aber wenn die eigene Spielweise je nach Situation eben nicht mehr funktioniert, muss man sich eben mit der Spielmechanik und somit mit dem gesamten Spiel deutlich mehr befassen.

Es erfordert eine komplett andere Herangehensweise.

Like
bottom of page