Kriegstruhe in der Rezension zum Lesen und Hören

Manchmal sieht man Spiele, die will man aus einem Impuls heraus kaufen, weil sie besonders aussehen oder thematisch etwas versprechen, das sofort neugierig macht - und manchmal trifft beides zu. In die letzte Kategorie gehört "Kriegstruhe" von Trevor Benjamin, das beim Schwerkraft-Verlag erschienen ist.


Es ist wie eine mittelalterliche Schatzkiste designt, die sich sehr gut im Regal macht. Und das Beste ist: Die kompakte quadratische Verpackung mit den keltisch anmutenden Ornamenten ist kein Blender. Die Box wiegt nicht nur einiges, darin befindet sich auch ein elegantes Wargame, das eine Art Schach als knackigen Tabletop-Krieg inszeniert.


Da ich mich ohnehin gerade an einer Vertiefung zum Thema Kriegsspiele recherchiere, die auch an Schach anknüpft, passt dieses Spiel natürlich sehr gut ins Programm. Wir immer gibt es die Rezension für alle Unterstützer zum Lesen oder Hören, hier im exklusiven Bereich Berichte oder bei Steady. Falls etwas nicht klappt, schickt gerne eine Mail!

Ach so: Damit die Diskussion über "Kriegstruhe" gebündelt bei der Rezension zu finden ist, sind hier keine Kommentare möglich.

Danke an alle, die mir mit ihrem Abo helfen, dieses Magazin weiter aufzubauen.