Spielvertiefung wünscht frohe Weihnachten

Da kann die Welt noch so schnell, so verrückt und vernetzt sein: Wenn sich das Jahr dem Ende neigt, wird zumindest für ein paar Tage alles langsamer. In den frostigen Rauhnächten kann man den Alltag ein wenig ausbremsen, zwischen Keksen und Katzen versinken, sich mit seiner Familie zurückziehen, und...


...spielen!? Tatsächlich? Ja. Das mag paradox klingen, wenn doch genau das der Beruf ist. Aber das ist über die Weihnachtszeit immer ein anderes Spielen. Zusammen mit der Familie suchen wir uns ein digitales Abenteuer aus, das natürlich für alle passen sollte - deshalb fiel mein Vorschlag Old World sofort durch. Und dazu werden einige Brettspiele gezockt - tja, da fiel mein Vorschlag Kriegstruhe auch durch. Ob ich da mal Wargamer Eike einlade?


Das Schöne ist: Für ein paar Tage am Stück muss niemand arbeiten, man kann sich zusammen so richtig Zeit lassen. Da Hollow Knight: Silksong noch auf sich warten lässt, das "Game of the Year" It Takes Two schon gespielt und Death's Door fast durch, fiel die Wahl auf Kena: Bridge of Spirits. Das habe ich extra aufgespart - da freuen wir uns richtig drauf!


Dazu probieren wir am Tisch Cooper Island aus: jeder erkundet mit seinen Schiffen eine Insel und baut diese aus. Dann bin ich gespannt, wie sich Hadrian's Wall zu viert spielt - das fühlte sich zu zweit an wie historisches Käsekästchen mit Kettenreaktionen. Außerdem werden wir Spicy und Blaze mal ausprobieren, zwei interessante und gelobte Kartenspiele. Und falls die nicht überzeugen, ist da immer noch das ewig unterhaltsame 7 Wonders. Was wird gelesen? Ich bin noch ein paar Seemeilen mit "Moby Dick" von Herman Melville unterwegs, habe sonst noch die letzten Ausgaben "Seven to Eternity" von Rick Remender oder "Später" von Stephen King hier liegen. Aber erstmal muss der Baum aufgestellt werden. Dann muss ich irgendwie das Smartphone-Verbot durchsetzen. Und nochmal heimlich Old World spielen...


So, ich geh für ein paar Tage von Bord und hoffe, dass Technik und Forum funzen. Ich finde es jedenfalls klasse, dass ihr hier seid und Spielvertiefung unterstützt - auch wenn die Themen recht wild durcheinander jagen. Wer weiß, wohin diese Reise noch führt.


Ich wünsche euch und euren Familien eine schöne Weihnachtszeit!


(Bild: Plakat des Börsenvereins des deutschen Buchhandels, Ludwig Hohlwein, 1925, gemeinfrei)