The Siege and the Sandfox: Labyrinthe für Schleicher

Kürzlich habe ich Gloomwood vorgestellt, das sich mit seiner Stealth-Action stark am Klassiker Thief aus dem Jahr 1998 orientiert. Aber nicht nur in 3D, auch in 2D kann man bekanntlich Action und Tarnung, Kampf und Finesse vereinen: Oddworld: Soulstorm und Metroid Dread hatten kürzlich solche Elemente, nicht zu vergessen Mark of the Ninja (2012) von Klei.


Aber was wäre, wenn man das Labyrinthische mit dem märchenhaften 16-Bit-Stil und orientalischen Motiven eines Prince of Persia verbinden würde? The Siege and the Sandfox von Cardboard Sword hat mich mit seinem Ansatz jedenfalls neugierig gemacht. Das Figurendesign ist etwas gewöhnungsbedürftig, aber das über die Unreal Engine inszenierte Ambiente erinnert mit seinen handgezeichneten Animationen an das charmante Flair aus Amiga-Zeiten.



Die Briten, darunter einige mit prominenter Erfahrung (LittleBigPlanet, Hitman, Forza Horizon), wollen euch in einem riesigen Dungeon unter einer Wüstenstadt schleichen lassen. Als Assassin namens Sandfuchs muss man springend und kletternd einen Weg aus diesem höhlenartigen Gefängnis in die Freiheit finden, denn man wurde zu Unrecht für nicht weniger als den Mord am eigenen König verurteilt.



Dabei gilt es dunkle Korridore zu erhellen, an Wachen vorbei zu huschen, an Seilen zu hangeln oder Fahrstühle zu bedienen. Zwar kann von hinten gemeuchelt werden, aber der flinke Kapuzenträger springt den Wachen auch gerne mal auf den Kopf; es wird einige akrobatische Passagen wie in einem Jump'n Run geben. Ob dieses Stealth-Metroidvania an die Qualität eines Mark of the Ninja herankommt, bleibt abzuwarten. Aber das bisher Gezeigte macht Lust auf mehr.



The Siege and the Sandfox soll 2023 zunächst für PC, aber dann auch für PS4/5, XBS und Switch erscheinen.


Vielen Dank an alle Steady-Unterstützer, die dieses kleine Spiele-Magazin mit ihrem Abo möglich machen. Es würde mich freuen, wenn ihr auch an Bord kommt!