top of page

Vorschau: Videospiele im März 2023 *Update*

Welche PC- und Konsolenspiele erscheinen im März? Was macht mich neben Wo Long: Dynasty oder Resident Evil 4 neugierig? Da ich noch keine VR-Hardware besitze, lasse ich Titel für die Virtual Reality außen vor. Ich sortiere die Spiele in chronologischer Reihenfolge und kommentiere einige. Videos binde ich übrigens nur zu Spielen ein, in die ich gerne reinzocken würde - so gibt es eine gewisse Gewichtung, die im Gespräch mit Ben von dessen Vorlieben ergänzt wird. Meine drei Favoriten sind diesmal: System Shock, Resident Evil 4 und Terra Nil


Ihr wollt lieber (oder auch) was hören? Hier ist das Gespräch mit Ben:


(Ihr könnt die exklusiven Podcasts auch über Steady abonnieren: Einfach neben eurer Mitgliedschaft den personalisierten RSS-Feed-Link kopieren und in euren Player wie z.B. Podcast Addict oder Overcast einfügen.)


??. März


System Shock (PC, PS4/5, XBS)


Das Remake des Klassikers von 1994 soll laut Entwickler in diesem März erscheinen, auch wenn der genaue Termin noch fehlt. Als ein Meilenstein der Spielegeschichte, der das Prinzip des Ego-Shooters um Story und Rollenspielflair bereichern konnte, dürfte das nicht nur mich neugierig machen. Nach der Demo freue ich mich auf das Cyberpunk-Abenteuer von Warren Spector. Irgendwie liefern die Remakes (Dead Space, Metroid Prime) dieses Jahr bisher besser ab als der Rest...




03. März


Wo Long: Fallen Dynasty (PC, PS4/5, XBS)


Ich spiele es gerade auf der PS5, aber ich weiß noch nicht ob oder wann es eine Rezension gibt. Kämpferisch liefert es à la Nioh kompetent ab und fühlt sich nach Elden Ring so an, als würde man einen Konter-Build auf Speed spielen - Wo Long erfordert wesentlich mehr Reflexe, wenn man den Willen des Feindes brechen will. Vor allem gegen Bosse erreicht es dann im rhythmischen Takt den Anspruch eines Sekiro. In Sachen Story, Kulisse und Welt bin ich allerdings noch nicht überzeugt, denn es fühlt sich zunächst an wie eine Nioh-China-Mod; es beschlich mich irgendwie das Gefühl, dass sich Team Ninja hinsichtlich Weltbau auf Rise of the Ronin konzentriert haben könnte. Aber das kann auch trügen, ich hab noch viel zu wenig für eine valide Einschätzung gesehen.




07. März



Ein Aufbauspiel zum Entspannen, das ein wenig an Dorfromantik erinnert und auch auf Apple Arcade verfügbar war.


08. März


Paranormasight (PC, SW, iOS)


Mit dem Untertitel "The Seven Mysteries of Honjo"geht es um die Wiedererweckung von Toten. Allerdings spielmechanisch nicht als Survival-Horror, sondern als mysteriöses Adventure mit ebenso gruseligem wie historischem Flair. Es spielt in Tokyo in der so genannten Showa-Ära (1926-89). Ist auch eine Empfehlung von Ben!




09. März



Mich konnte The Eternal Cylinder vom ACE Team trotz seiner witzig-bizarren Welt spielerisch nicht wirklich überzeugen, deshalb steht auch dieses Rollenspiel-Abenteuer nicht weiter vorne auf meiner Liste. Aber wer weiß, vielleicht kann euch das verspielte Art- und Kreaturendesign ja neugierig machen.



Das Original erschien 2008 auf der Wii in Japan, jetzt könnt ihr den Survival-Horror mit der Geisterkamera hierzulande zocken. Project Zero, wie es in Europa hieß, habe ich damals sehr gerne gespielt, aber auf diesen vierten Teil der Reihe verzichte ich.



Lust auf kurzweilige Action und ein wenig japanische Mythologie? Auf der Suche nach niedlich inszeniertem Spaß für die Kids? Dann könnten diese Anime-Gefechte vielleicht interessieren.


The Last Spell (PC, PS4/5, SW)


Diese düstere Rundentaktik mit Roguelike- und Tower-Defense-Elementen hat im Early Access sehr positive Kritiken auf Steam erhalten, außerdem erinnert einiges an Darkest Dungeon. Aber mich konnte das leider nicht lange fesseln. Wer weiß, vielleicht ist die Fantasy-Apokalypse ja was für euch.


10. März


Bleak Faith: Forsaken (PC, PS4, XBS)


Offene Welt, Horror und Kampf: Normalerweise muss ich jedes Soulslike spielen, aber die letzten Herausforderer waren nicht besonders stark. Auch hier bin ich noch skeptisch, aber lass mich gerne überraschen. Während ich mich für den DLC von Elden Ring vorbereite, finde ich vielleicht mal Zeit:




14. März



Nicht meine Serie, aber ich wollte das Rollenspiel von Nihon Falcom aufgrund der letzten JRPG-Erkundung und kommender Recherchen nicht unterschlagen.


Terminal Velocity (PC, PS4/5, XBS)


Der kultige Combat Flight Simulator der 90er steht nicht auf meiner Liste, aber da sich Ben auf die "Boosted Edition" des Klassikers freut, sei er hier erwähnt.


16. März


Anno 1800 (PS4/5, XBS)


Um das aktuelle Siedler mache ich einen großen Bogen, aber hier spiel ich auch mal rein. Mal sehen, wie es für die PS5 umgesetzt wurde:




17. März



Die kinderfreundliche Variante der Hexe? Tja, da hat selbst Bayonetta-Experte Ben nicht wirklich Lust drauf...


21. März


Mighty Doom (ioS, And)


Aufgepasst, ihr mobilen Zocker: Dieser Top-Down-Shooter von Bethesda sieht auf den ersten Blick nicht gerade mächtig böse aus, aber könnte rocken; eine Empfehlung von Ben, bin mal gespannt.




Tchia (PC, PS4/5)


Ihr wollt in tropischer Inselwelt schwimmen, gleiten, segeln? Und Ukulele spielen? Dann trifft dieses friedliche, vom südpazifischen Neukaledonien inspirierte Abenteuer vielleicht schon im März den Urlaubsnerv. Mein Fall ist es nicht, mich holt das Artdesign nicht ab, aber es könnte auch für Eltern mit Kids interessant sein.


22. März



Als Sensenmann zeigt man seinen Angestellten hier in einem 2D-Action-Roguelike, wer der Boss ist. Hatte mal reingespielt, gelungenes Artdesign, aber das Spiel rockte mich nicht.


23. März


Mr. Saitou (PC, SW)


Ein ganz kleines, friedliches und niedliches Fantasy-Rollenspiel über Freundschaft von der japanisch-amerikanischen Komponistin Laura Shigihara, die tolle Musik von Plants vs. Zombies bis Zelda konzipiert hat - Empfehlung von Ben und mir, falls ihr mal eine warmherzige Geschichte sucht.




Not For Broadcast (PS4/5, XBS, VR)


Das hatte ich nicht auf der Uhr, obwohl es schon länger für PC erhältlich ist, aber Ben hat mich jetzt auf die Konsolenvariante neugierig gemacht: Man schlüpft in den 80er Jahren in die Rolle eines TV-Produzenten, der in einem autoritären Staat das Fernsehprogramm und damit die Meinung beeinflussen kann. Wird er sich der Zensur beugen oder geheime Botschaften vermitteln? Klingt interessant!




Storyteller (PC, SW)


Im März ist viel dabei für Familien: Wer seinen Kindern mal auf digitale Art eine Geschichte erzählen möchte, findet in diesem Puzzle-Adventure von Annapurna Interactive vielleicht Gelegenheit dazu. Es ist wie ein Baukasten aufgebaut, mit dem man eigene Stories erstellen kann.


24. März


Atelier Ryza 3: Alchemist of... (PC, PS4/5, XBS, SW)


Nicht meine Serie, aber ich wollte das Rollenspiel von Nihon Falcom aufgrund der letzten JRPG-Erkundung und kommender Recherchen nicht unterschlagen.


EA Sports PGA Tour (PC, PS5, XBS)


Ich war mal verrückt nach Golf auf dem Bildschirm, hab in der 80ern sehr gerne Leaderboard Golf gespielt, später auch gerne PGA Tour auf der PS3, aber irgendwie packt es mich nicht mehr.


Resident Evil 4 Remake (PC, PS5, XBS)

Tja, die Remakes dominieren in der ersten Jahreshälfte. Und natürlich muss ich diesen Meilenstein zocken, dem ich 2005 auf GameCube die Höchstwertung gegeben habe. Da war Capcom richtig mutig, das war ein Stilwechsel. Leider orientierten sie sich danach zu sehr an Call of Duty. Ich bin mal gespannt, wie diese Neueuflage nach fast zwanzig Jahren auf mich wirkt, zumal ja einiges angepasst wurde. Manchmal hält sich ja die Faszination auf verblüffende Art, siehe Metroid Prime Remastered...




28. März



Als Ben was von Chuck Norris und Vanilla Ice erzählte, hatte er mich schon verloren. Aber wer Hollywood-Stars und Ego-Shooter im Stil der 90er mag, dazu kooperativ losballern will, könnte mit Freunden seinen Spaß haben.


MLB The Show 23 (PC, PS4/5, XBS, SW)


Nein, nicht mein Sport. Aber soll wirklich so gut sein, dass ich es hier aufliste.


Simon the Sorcerer Origins (PC, PS4/5, XBS, SW)


Ich hab die ersten Point&Click-Adventure rund um den Zauberer gerne gespielt. Aber selbst wenn hier die Vorgeschichte erzählt werden soll, bin ich doch skeptisch, was die Umsetzung und Wirkung im Jahr 2023 betrifft. Da ich schon den Grafikstil nicht mag, reichen mir die Erinnerungen an die schöne Rätselzeit Anfang der 90er.


Terra Nil (PC, Netflix)


Hier schlüpft man in die Rolle eines Klimagärtners, der aus einer öden Wüste ein blühendes Paradies machen soll. Auf jeden Fall beweisen Free Lives aus Südafrika mit dieser Aufbaustrategie mal wieder kreatives Potenzial, das auch Devolver Digital erkannt hat. Das wird nix Großartiges, aber hat gutes Potenzial und ich freu mich noch mehr drauf als auf ANNO 1800; mehr dazu in der Vorschau.



Ich werde es nicht nochmal auf dem PC spielen, aber warum dieses Remake so großartig ist, dass ich es fast an einem Stück nochmal durchspielen musste, verrate ich in dieser Rezension für die PlayStation-Variante. Ganz großes Kino.


29. März


Dredge (PC, PS5/5, XBS, SW)


Horror beim Fischen in der Tiefsee? Okay, dass mich mal ein Mystery-Angel-Abenteuer neugierig macht, könnte am Alter liegen. Oder an Hamburg. Ich weiß nicht warum, das ist vielleicht Murks, aber da hab ich irgendwie Bock drauf.



30. März


Saga of Sins (PC, PS4/5, XBS, SW)


Pentiment und Inkulinati haben bereits ins Mittelalter bzw. die frühe Neuzeit entführt, auch Saga of Sins spielt in dieser Zeit, es soll um Sünde und Vergebung gehen. Allerdings ist es eine Mischung aus Jump'n Run und Action-Adventure. Was es auf den ersten Blick interessant macht, ist das Artdesign mit seinem wunderbaren Buntglas. Ob das Spieldesign mit dem Farbenzauber halten kann?




Gerade wird der Film "Im Westen nichts Neues" diskutiert und auch die Strategie-Experten von Petroglyph (C&C Remastered, Grey Goo, 8-Bit Armies, Star Wars: Empire at War) wollen den Ersten Weltkrieg thematisieren, in taktischen Echtzeit-Gefechten. Aber im Gegensatz zu Company of Heroes 3 geht es im rundenbasierten Bereich auch um das große strategische Ganze, inklusive Forschung & Co. Als alter Wargamer schau ich da vielleicht mal rein.



The Last Worker (PC, PS4/5, XBS, SW, VR)


Wie findet sich der Mensch in der automatisieretn Zukunft zurecht? Ist er zwischen KI und Maschinen überhaupt noch wichtig? Das kann man in Ego-Sicht in The Last Worker herausfinden, das erzählerisch sehr neugierig macht und übrigens visuell in Zusammenarbeit mit Mick McMahon (Judge Dredd, 2000 AD) entstanden ist.




Das war der Ausblick auf die Videospiele im März, den es ab 2023 exklusiv für Steady-Unterstützer gibt. Gefällt euch das Format in dieser Art? Falls ihr Anregungen habt, meldet euch gerne.

bottom of page