top of page

Flaschenpost #62: Langeweile im Einstieg, Poesie im Dauerregen

Ich langweile mich gerade mal wieder im Einstieg eines Videospiels. Man wird wie ein Kleinkind an die Hand genommen, es wird wie in einer Gutenachtgeschichte palavert und man will einfach nur, dass der Erzähler bzw. die Regie endlich aufhört und verschwindet. Warum wird man so selten zum genauen Zuhören animiert? Fehlt uns als erwachsenen Spielern einfach die Neugier oder den Erzählern die Kreativität?


Kapitän Nemo nimmt den Höhenstand der Sonne auf, Alphonse de Neuville und Édouard Riou, gemeinfrei, 1869.

Jeden Freitag schicke ich Steady-Abonnenten einen Newsletter, der mit einer Kolumne (oder geheimen Rezension) beginnt, Aktuelles aus der Welt der Spiele aufgreift und am Ende eine Empfehlung für eine ewige Sammlung gibt: Video- oder Brettspiel, Comic oder Roman.


Heute u.a. dabei: Ein Rollenspiel und eine 2-Millionen-Dollar-Karte von Wizards of the Coast, gotische Derbheit mit Korrekturliste für Switch, ein böses Remake auf der Überholspur und Dauerregen als Poesie.

Außerdem werden die Themen von Spielvertiefung kurz zusammengefasst, es gibt einen Link auf die aufgefrischte Releaseliste und einen Ausblick auf das, was euch an Berichten oder Podcasts hier in Kürze erwartet. So bekommt ihr vielleicht einen besseren Überblick.


Schaut mal in eure Post - es müsste was da sein! Der Newsletter ging an eure Mail, die ihr bei Steady eingetragen habt. Ich hab ihn aber auch auf der Hauptseite von Steady veröffentlicht. Falls ihr ihn nicht automatisch bekommt, müsste ihr auf Steady ein Häkchen bei Mail-Benachrichtigungen setzen.


Ihr habt Ideen oder Vorschläge? Meldet euch gerne im Forum oder per Mail an spielvertiefung@gmail.com.

8 Comments


themistios
themistios
Aug 04, 2023

Ich mag das mit der "Hand" auch nicht. Besser ist es, wenn man einen "Tuturial" Pfad anbietet um Dinge zu lernen und wenn es gut in das Spiel integriert ist und vor allem, wenn man die Wahl hat, ist es gut. Seit "Star Wars: Rebel Assault" geht das bei mir schon so :-) Das war das erste Mal, dass ich ein Spiel unbedingt spielen wollte, aber es ging nicht, wenn man so entmündigt wird :-) Wer's nicht kennt, da waren CD-ROMs gerade neu und es gab viel platz für coole Videos und Texturen und es wurde quasi ein Film gezeigt wo man gefühlt im Winkel von 20° um die Bildmitte mit dem Laser rumballern konnte. Entweder man war motiviert alles…


Like

Sven
Sven
Aug 04, 2023

Das ist das Gute, Jörg, wenn man nicht beruflich mit Spielen zu tun hat. Man skippt sowas einfach komplett. Ich kann total nachvollziehen was Du meinst und sicher habe ich irgendwo diese Tendenz moderner Spieleentwicklung eigenhändig beobachten können. Doch als ich gerade nachdachte, fiel mir kein einziges Beispiel in jüngerer Vergangenheit ein, von dem ich persönlich berichten kann. Es gibt soviel Content und je älter man wird verhältnismäßig immer weniger Lebenszeit. Es wirkt befreiend einige Dinge einfach bewußt links liegen zu lassen. Dazu gehört allemal Atlas Fallen und 90% auf Netflix und Co.

Like
themistios
themistios
Aug 05, 2023
Replying to

Danke. Es hat mich sehr interessiert, was Du aus Deiner Perspektive dazu sagst :-) Ergänzend zu einer Rezension oder Breitseite von spielvertiefung.de (yeah!) - freue mich schon, bald donnert es es wieder :-)


Tatsächlich wird das 301 BC sogar noch Möglich gewesen sein und ich hab jetzt auch noch nicht genug gehört für ein Urteil... wenn die Welt aber nicht Authentisch ist, dann ist das vielleicht eher was für Mark Zuckerberg :-)

Like

Moe90
Moe90
Aug 04, 2023

Lese ich richtig, dass du dich auf den Einstieg von Atlas Fallen beziehst?


Schönes WE und viel Freude mit Baldurs Gate 3, an all diejenigen, die bereits an diesem Wochenende in den Forgotten Realms auf Abenteuer gehen werden.

Like
Jörg Luibl
Jörg Luibl
Aug 04, 2023
Replying to

Jup. Danke und ebenso.;)

Like
bottom of page