Oathsworn: Into the Deepwood - Der Fantasyriese

Ihr mögt es, wenn der Tisch unter dem Gewicht einer Box erzittert? Wenn es episch und kämpferisch mit Miniaturen zur Sache geht? Dann könnte Oathsworn: Into the Deepwood interessant sein, denn das Spiel von Jamie Jolly (Farsight) ist sicher einer dicksten Fantasyfische des Jahres - die Box ist zumindest größer als jene von Gloomhaven.


Zwar bedeutet XXL aus Amerika nicht immer Spieltiefe, aber in diesem Fall könnten sowohl Freunde erzählerischer Kampagnen als auch taktischer Gefechte auf ihre Kosten kommen - das bisherige Feedback ist positiv, teils euphorisch. Ich kann das selbst noch nicht einschätzen, aber da ich seit HeroQuest eine Schwäche für Tabletop dieser Art habe, würde ich auf der SPIEL in Essen danach Ausschau halten.


Aber worum geht es? Bis zu vier Söldner (Bär, Wächter, Barbar, Ranger, Priester, Hexe) dringen kooperativ in die Tiefen eines Waldes vor, umrahmt von einer nicht-linearen Kampagne, die mit Charakterentwicklung, Quests & Co über 40 Stunden beschäftigen soll; begleitet wird sie von einem Hörbuch sowie einer App für iOS und Android, wobei es keine deutsche Übersetzung gibt.

Das Besondere sei der offene erzählerische Ansatz mit hübsch illustrierten Karten, der sich nicht nur auf die Route, sondern auch Rätsel und Geheimnisse des Deepwoods beziehen soll. In der so genannten "Mystery Box" befinden sich Kästchen, die man ähnlich wie in den Legacy-Spielen Pandemic oder Risiko erst im Laufe des Abenteuers öffnet.


Die Gruppe trifft Entscheidungen und begegnet diversen Monstern sowie riesigen Kreaturen, die es in sich haben sollen. Diese mehrphasigen Bosskämpfe gegen die 100mm-Miniaturen sollen taktisch fordern: das heißt Team-Vorbereitung sowie Analyse der Schwächen sind unabdingbar. Spielmechanisch treffen dabei Karten- und Würfeleinsatz aufeinander; das komplette Regelbuch als PDF gibt es hier.


Die Entwickler von Shadowborne Games konnten über Kickstarter mit über 11.000 Unterstützern unfassbare 1.957.426 Dollar erreichen - diese Versionen, die in der Standardbox bei 99 Dollar starteten und in einer Sammlerbox bei 299 Dollar endeten, sind wohl ausverkauft; eine zweite Kampagne startet am 18. Oktober. Auf der SPIEL in Essen soll laut Entwickler eine geringe Menge mit allen Zusatzpaketen erhältlich sein:


Vielen Dank an alle Steady-Unterstützer, die dieses kleine Spiele-Magazin mit ihrem Abo möglich machen. Es würde mich freuen, wenn ihr auch an Bord kommt!