Arcade Paradise in der Rezension zum Lesen und Hören

Erinnert sich noch jemand an das Spielejahr 1993? Hier eine Auswahl: Ambermoon, Doom, Lands of Lore, Mortal Kombat, NBA Jam, Syndicate, The Chaos Engine! Das klingt selbst nach dreißig Jahren wunderbar. Allerdings würde Ashley wohl am liebsten eine Zeitmaschine anschmeißen und verschwinden.


Denn in Arcade Paradise, soll den Waschsalon seines Vaters führen, der als Geschäftsmann auf seiner Yacht herum schippert. Aber weil Arbeit bekanntlich nervt, hat der 19-jährige Zocker eine coole Idee: Könnte er den Laden nicht in eine Spielhalle verwandeln?



Arcade Paradise ist für knapp 25 Euro für PC, PS4/5, XBS und Switch erhältlich. Die Rezension gibt es wie immer unter Berichte für alle Steady-Abonnenten zum Lesen und Hören.


PS: Damit die Diskussion an einer Stelle gebündelt wird, kann man nicht hier, sondern nur beim Bericht kommentieren. Wer trotz Abo nicht darauf zugreifen kann, müsste sich hier auf Spielvertiefung registrieren und mir seine Mail schicken, dann schalte ich ihn umgehend frei.