Bzzzt: Kleiner Roboter hüpft im Stil der 80er

Ich habe ja eine Schwäche für Arcade-Spiele und putzige Roboter. Und wenn sie dann auch noch so hüpfen wie in Giana Sisters zu besten Amiga-Zeiten, dann muss ich einfach reinzocken. Mit seinem bunten Jump'n Run Bzzzt trifft Karel Matejka aka KO.DLL jedenfalls meinen Nerv. Ich hab vorhin die Demo über Steam gespielt, hatte schnell ein Lächeln im Gesicht und freue mich jetzt richtig auf das fertige Spiel.



Denn der tschechische Solo-Entwickler inszeniert bei präziser Steuerung und in überaus charmanter Pixelkulisse eine Folge aus knackigen Parcours, in denen man goldene Schrauben sammeln muss. Es gibt also keine riesige Welt, sondern kleine zweidimensionale Arenen, in denen man von links nach rechts rennt und beim Absprung sowie beim Justieren der Fallrichtung gutes Timing beweisen muss.



Ich mag diese kleinen Herausforderungen für zwischendurch, die sich auf das Wesentliche konzentrieren. Was zunächst wie ein Kinderspiel anmutet, entwickelt schon nach wenigen Abschnitten in der Demo stetig Anspruch, zumal auch eine Uhr tickt. Sie mündet in eine coole Bossflucht vor dem Riesenroboter Tarantula, der alles hinter und über einem wegbrutzelt, während man vorne über Fallen, Feinde und Abgründe hinweg den rettenden Teleporter sucht.


Bzzzt soll demnächst" für PC erscheinen und in der finalen Version etwa 50 Level bieten. Hier Spielszenen aus der vierten Welt:


(Bilder: Bzzzt, PC, offizielle Screenshots)


Vielen Dank an alle Steady-Unterstützer, die dieses kleine Spiele-Magazin mit ihrem Abo möglich machen. Es würde mich freuen, wenn ihr auch an Bord kommt!