Cascadia in der Rezension zum Lesen und Hören

Dieses Jahr gibt es endlich wieder eine Spiele-Messe mit Besuchern: Vom 6. bis 9. Oktober kann man sich in Essen hunderten Spielen widmen. Und am Samstag um 18 Uhr wird das offizielle Spiel des Jahres gekürt. Neben Scout von Oink Games sowie Top Ten von Cocktail Games wurde auch Cascadia von Randy Flynn nominiert.


Cascadia ist für ein bis vier Spieler ab zehn Jahren ausgelegt, auf Deutsch bei Kosmos erschienen und kostet knapp 35 Euro. Warum hat die Legetaktik mit Wildtieren sehr gute Chancen auf den Titel?



Die Rezension gibt es wie immer für alle Steady-Abonnenten zum Lesen und Hören.


PS: Damit die Diskussion an einer Stelle gebündelt wird, kann man die Rezension nicht hier, sondern nur beim Bericht kommentieren. Wer trotz Abo nicht darauf zugreifen kann, müsste sich hier auf Spielvertiefung registrieren und mir seine Mail schicken, dann schalte ich ihn umgehend frei.