Auf einen Whisky 012: Christina Kutscher

Was denkt eine Literaturwissenschaftlerin über Spiele? Was hat E.A. Poe mit The Stanley Parable zu tun? Und warum nervt Unisprech mit Fremdwortgepose? Das war ein sehr schönes Gespräch mit Christina Kutscher, die Anglistik und Amerikanistik an der Uni Hamburg studiert hat.


Ihre ersten Kontakte mit digitaler Unterhaltung hatte sie auf dem PC und der PlayStation, mit Age of Empires sowie Pandemonium. Sie hat einige Jahre das Creative Gaming Festival PLAY in Hamburg mit organisiert, außerdem spricht und schreibt sie über Spiele von Dark Souls bis The Longing, u.a. auf ihrem Blog Keingame.de, bei Lost Levels oder für Superlevel.


Im Podcast geht es u.a. um die Defintion von "Soulslikes", um die Rolle von H.P. Lovecraft auch im Vergleich zu E. A. Poe, um Game Studies sowie die Wirkung von Spielen. Außerdem musste ich ihr die Themen Brettspiel sowie Kriegsspiel aufzwingen, da mich vor allem Letzteres gerade beschäftigt - die Überlänge habe ich also zu verantworten. Vielen Dank an dieser Stelle an alle Steady-Unterstützer, die diesen kostenlosen Podcast und weitere Formate mit ihrem Abo möglich machen.


Es würde mich freuen, wenn ihr auch an Bord kommt - viel Spaß mit dem Podcast: