Die verlorenen Ruinen von Arnak in der Rezension zum Lesen und Hören

Zwar konnte sich Paleo letztlich als Kennerspiel des Jahres 2021 durchsetzen, aber neben Fantastische Reiche wurde auch Die verlorenen Ruinen von Arnak nominiert - und hatte wohl lange Zeit gute Chancen. Immerhin konnte das von Czech Games veröffentlichte Brettspiel nicht nur den Deutschen Spiele Preis 2021, sondern auch international Auszeichnungen gewinnen.


Was steckt hinter diesem hübsch illustrierten Abenteuer von Michaela Štachová und Michal Štach, das man solo oder mit bis zu vier Spielern erleben kann?


Diese Rezension gibt es wie immer für Unterstützer zum Lesen unter Berichte sowie bei Steady auch zum Hören.


Ich arbeite noch daran, alles so zu synchronisieren, dass neben "Auf einen Whisky" auch die bisherigen Vorschauen und Rezensionen hier als Podcast erscheinen. Falls ihr noch nicht an Bord seid, würde ich mich freuen, wenn ihr mir mit einem Abo helft, ein Magazin der anderen Art aufzubauen. Vielen Dank!


Bisher im Archiv zum Hören über Steady:


  • Stray (Vorschau)

  • Metroid Dread (Rezension)

  • Bonfire Peaks (Rezension)

  • Elden Ring (Vorschau, Teil 1, 2 & 3)

  • Nemo's War (Rezension)

  • Jules Verne und seine Science-Fiction (Vertiefung)