top of page

Games & Geschichte: Sammelband mit 27 Aufsätzen

Sollte man Spiele nach ihrer historischen Authentizität beurteilen? Wie kann man Spiele im Geschichtsunterricht einsetzen? Wie werden Wikinger und Sachsen in Assassin's Creed Valhalla dargestellt? Wie werden Nationen und Imperien im Spiel nachgebaut? Wie wird der Islam in Spielen präsentiert? Und inwieweit sollten Spiele auch aktuelle gesellschaftliche Tabus oder Konflikte thematisieren?


Das ist nur eine kleine Auswahl der Themen, die der Arbeitskreis Geschichtswissenschaft und Digitale Spiele (AKGWDS) über sieben Jahre besprochen hat. 27 Aufsätze finden sich im Sammelband "Verspielte Vergangenheit", der kürzlich in der Reihe Game Studies beim vwh-Verlag für 29,80 Euro erschienen ist; alle Texte sind übrigens auf Deutsch abgedruckt.


Ich werde mich in den nächsten Wochen damit beschäftigen, einige Aufsätze vorstellen und vielleicht den einen oder anderen Autoren zum Gespräch einladen.


Einige kennt ihr schon aus meinem Podcast, wie etwa Lukas Boch, der zusammen mit Anna Klara Falke über Wikinger im modernen Brettspiel schreibt. Oder den Mittelalter-Experten Tobias Enseleit, der sich Ubisofts Assassin widmet, oder Felix Zimmermann, der u.a. über die historische Verantwortung der Entwickler und die Verwendung von Hakenkreuzen in Spielen spricht.


Bisher habe ich die Erkenntnisse der Game Studies nur sporadisch einfließen lassen, wenn sich das bei Gästen oder Erkundungen anbot. Aber so entsteht vielleicht eine Reihe, in der man konkreter auf ein Thema eingehen kann. Ach so: Ihr könnt die Einleitung sowie das Inhaltsverzeichnis kostenlos einsehen. Falls euch etwas besonders interessiert, einfach melden.


Vielen Dank an alle Steady-Unterstützer, die dieses kleine Spiele-Magazin mit ihrem Abo möglich machen. Es würde mich freuen, wenn ihr auch an Bord kommt!



7 Comments


Olaf
Olaf
Jul 07, 2023

Darf das das? Das darf das!


Besonders beim heutigen Hang hin zu mehr Maulkörben und Scheuklappen.

Like

DECVRIO
DECVRIO
Jul 07, 2023

Ich schließe mich meinen Vorredner an. Da kommt was interessantes und sorgt für Freude.


Was mir da im Inhaltsverzeichnis in das trockene Auge springt ist:


"Nico Nolden - Zehn Thesen"

Mit Thesen fing ja schon historisch schon einiges an. Da wäre mal interessant zu erfahren, ob die Industrie überhaupt gewillt ist, da etwas zu ändern und gewisse oder diese Problematiken überhaupt auf dem Radar hat.


"Jan Eikenbusch - Selbstversuch: Wenn zwei Historiker ein Spiel machen würden..."

...um hier dann zu erfahren, wie ein Spiel aussehen würde, wenn der kommerzielle Aspekt wegfallen würde, was Darstellung angeht und der Fokus nur auf historische Korrektheit liegen würde.


Ansonsten lasse ich mich überraschen. 😀


Like
EintopfLeiter
EintopfLeiter
Jul 10, 2023
Replying to

"Jan Eikenbusch - Selbstversuch: Wenn zwei Historiker ein Spiel machen würden..."

...um hier dann zu erfahren, wie ein Spiel aussehen würde, wenn der kommerzielle Aspekt wegfallen würde, was Darstellung angeht und der Fokus nur auf historische Korrektheit liegen würde.


Ja, da schließe ich mich an. Würde mich auch interessieren, was dabei rauskommt. Ich denke aber, es ist letztlich schon gut so, dass Entwickler bevorzugt mehr Arbeit in ein gutes Spiel stecken als auf historische Korrektheit. Also wenn ich mir eines davon aussuchen müsste.


Aaaber, ein Spiel mit motivierenden Gameplay, spielerischer Finesse UND absoluter historischer Korrektheit - einen Käufer hätten die Macher schonmal, wenn das Genre einigermaßen passt.


Kingdom Come: Deliverance geht ja schon in diese Richtung. Ich fands direkt erfrischend.


Like

EintopfLeiter
EintopfLeiter
Jul 07, 2023

Oha, da kündigt sich eine interessante Themenreihe an. Mich freuts.


"Falls euch etwas besonders interessiert, einfach melden."


Hab das Inhaltsverzeichnis durchstöbert. Ich finde da einige Themen reizend. Aber wenn Du es schon so direkt anbietest, mal zwei Themen, die mich spontan anspringen:


Digitale Spiele im Geschichtsunterricht

Das finde ich recht spannend, auch wenn ich schon lange nicht mehr betroffen bin, meine Jungs aber umso mehr. Ist das überhaupt möglich? Ich meine, gibt es Spiele, die geschichtliche Themen so ordentlich aufbereiten, dass Schulen sogar davon profitieren könnten. Wenn ja, warum nicht. Problem nur - wer stellt die Gerätschaften?


Authentizität again

Auch ein spannendes Thema. Manche verlangen das ja bis ins Detail. Ich sehe es da nicht so eng.

Streift ja letztlich…


Like
Replying to

Valiant Hearts, gutes Beispiel. Ich muss ja da spontan an Assassins Creed denken. Gerade ab Origins hatte das doch irgendwas mit einem explizitien History-Modus oder so. Reine Erkundung plus halt Erklärungen zu den Bauten etc., wenn ich mich recht entsinne.

Keine Ahnung wie sich das sinnvoll implementieren ließe, aber als Ansporn von wegen, wir wälzen hier nicht nur trockene Bücher oder schauen den x-ten Dokumentar-Film, durchaus eine interessante Idee.


Und ich gebe zu, ein klein wenig zynischer als nötig gewesen zu sein, ganz sooo dramatisch war es dann nicht mit meinen Erfahrungen, allerdings es gab schon denkwürdige Episoden. Aber über das Thema Schulen und Ausstattung im Spezifischen ließe sich problemlos seitenlang diskuttieren. Das mit den Tablets Bspw. ist mal wieder…

Like
bottom of page