top of page

Experiment: Eine spielejournalistische Seekarte

Ich hatte in der letzten Flaschenpost an Steady-Unterstützer angekündigt, dass ich ein wenig mit Landkarten experimentieren möchte. Ich hab ja privat ein Faible dafür; Seiten wie David Rumsey Map Collection, Arcanum oder Old Maps Online sind schon lange in meiner Leseliste. Und gerade suche ich einen Rahmen für die Carta Marina von 1539, die bekanntlich den Hintergrund für Spielvertiefung bildet - mehr dazu in der Vertiefung.


Aber könnte man spielejournalistische Themen auf diese Art visualisieren? Also zusätzlich zusätzlich zu einer Release- oder Top-Liste samt Videos eine Ansicht der Titel im Gelände? Oder noch besser: Spielehistorische Themen mit Meilensteinen als Gipfel, Nachahmern als Hügel oder einflussreichen Traditionen wie The Legend of Zelda als mächtigen Flusslauf? Karten können ja auch eine Geschichte erzählen.


Ich hatte die Idee zwar schon vor zwanzig Jahren als Chefredakteur, damals sogar in Form interaktiver 3D-Landschaften, aber es gab nie Verständnis oder gar Ressourcen dafür. Jetzt hat mich ein kleines Bild aus A Higland Song dazu inspiriert, das einfach mal auf ganz kleine Art anzugehen. Also hab ich über das Wochenende versucht, die Vorschau der Videospiele für Januar in einem Meer mit Inseln darzustellen. Bitte nicht zu hart ins Gericht gehen mit dem bunten Fantasystil - eigentlich mag ich edle historische Karten. Aber ich musste irgendwie anfangen, um ein Gefühl dafür zu bekommen, ob ich das überhaupt umsetzen kann und wie viel Zeit das kosten würde. Also, hier ist sie, die erste Karte:


Seekarte: Videospiele im Januar, erstellt mit Inkarnate, Jörg Luibl.

Es ist natürlich die Frage, inwiefern eine bildliche Vorschau auf kommende Releases überhaupt interessant ist: Die größte Beschriftung haben jene drei Spiele, die ich als meine Favoriten für Januar erklärt habe; außerdem sind die Inseln einigermaßen chronologisch angeordnet, also ganz vorne Breakout 13 vom 9. Januar, ganz hinten Inkulinati vom 31. Januar. Und weil ich gestern ein wenig in Vengeful Guardian reingezockt habe, ist die Route recht nah an der Insel. Und zumindest eine klitzekleine Geschichte wird erzählt, denn der Drache hat etwas mit der Story des kommenden Fire Emblem Engage und das Schiffswrack ein wenig mit Dead Space zu tun. Und dass mich Forspoken nicht so neugierig macht wie diese beiden, wird vielleicht auch deutlich. Ich habe lange überlegt, ob man die Systeme überhaupt angeben sollte und inwiefern die Wappen dafür taugen.


Mit etwas Routine könnte ich das vielleicht ansehnlicher, informativer und interaktiver gestalten. Ich weiß auch gar nicht, ob ich das jetzt bei jeder Monatsvorschau machen kann oder will. Mein Ziel wäre es, so eine Karte irgendwann bei Vertiefungen von spielehistorischen Themen anzubieten, wie etwa bei der Geschichte der Rollenspiele oder den Meilensteinen eines Genres. Letztlich ist das vielleicht ein zu bunter (und statischer) Flickenteppich, aber ich wollte erstmal wissen, wie aufwändig das ist und wie dieses Experiment bei euch ankommt.

28 Comments


Jörg Luibl
Jörg Luibl
Jan 30, 2023

Also: Die Karte ist als regelmäßige Begleitung der Monatsvorschau zu aufwändig und zu wenig interaktiv. Aber ich überlege mir, inwiefern sie bei den spielhistorischen Themen eingesetzt werden könnte. Mal sehen, was daraus wird.

Like
Sven
Sven
Jan 30, 2023
Replying to

Gute Entscheidung. :) Ich war spät dran, mein Feedback hätte jedoch in eben jene Richtung abgezielt. Es gibt wenig value add für den Aufwand.

Like

Die Grundidee mit den Meilensteinen finde ich klasse, auch wenn ich keine Ahnung habe, ob das am Ende ein ansehnliches Ergebnis liefern könnte, oder nur ein wirres Durcheinander wäre. ^^"

Als Monatsvorschau hingegen, weiß ich nicht, ob der Aufwand den Nutzen - die blanke Informationen was kommt wann und wird für dich, wie gewichtet -, rechtfertigen würde.

Das hier vorliegende Beispiel sieht beliebe nicht schlecht aus, aber Stand jetzt, könnte ich mir nicht vorstellen da monatlich meinen Blick drauf zu werfen, um ehrlich zu sein...

Die Idee hat was und das Experimentelle daran spricht mich total an, aber in der Praxis würde es sich fürchte ich, zu schnell verlaufen, seinen Mehrwert verlieren und schlimmstenfalls sogar dir "unnötig" Arbeit aufhalsen...

Like

King.Alo
King.Alo
Jan 21, 2023

Ein Daumenkino ist glaube ich besser geeignet und sicher nicht weniger aufwändig.


Ich erkenne nichts auf der Karte.😅

Like

Ich finds auch eine sehr interessante Idee. Ich könnte mir es auch gut als Themen- und nicht nur Spielevorschau für einen Monat vorstellen. Vllt findet man unterschiedliche Darstellungen in der Karte für Video-, Brettspiele und Literatur, Kultur usw. Verschiedene Klimazonen oder Landschaften auf den Inseln, Stürme, Wolken, whatever


Am Ende des Monats könnte dann eine kleine Aktualisierung folgen, was davon wirklich angesteuert wurde (vllt auch warum geplante Inhalte nicht). Für etwas Interaktivität könnte man einfach die Namen mit den Beiträgen verlinken.


Ich überlege wie man es noch interaktiver machen könnte. Richtig cool wäre auch so eine Karte mit Nebel des Krieges sozusagen selbst als Leser zu erkunden. Oder Aktualisierungen bei jedem neuen Beitrag. Aber das wird allein kaum zu stemmen…


Like
Jörg Luibl
Jörg Luibl
Jan 19, 2023
Replying to

Ja, das wären alles Ansätze. Erstmal weiter reifen lassen.;)

Like

Fliege
Fliege
Jan 18, 2023

Das finde ich eine sehr interessante Idee und die Karte oben finde ich schon sehr ansprechend. Es scheint bestimmt schwierig zu sein, aber ich denke Du hast einige gute Ideen.

Ich würde es befürworten mehr davon zu sehen. Weiter so.

Like
bottom of page