top of page

Vorschau: Videospiele im November

Welche PC- und Konsolenspiele erscheinen im November? Was macht mich und Ben neugierig? Ich sortiere eine Auswahl in chronologischer Reihenfolge und kommentiere sie; Videos binde ich nur zu Spielen ein, die ich gerne zocken würde - so gibt es eine kleine Gewichtung. Meine drei Favoriten sind diesmal: The Talos Principle 2, The Invincible und Broken Roads, aber This Bed We Made folgt ganz knapp dahinter. Die Vorschau gibt es wie immer auch als Hörversion im Gespräch mit Ben. Und nachdem die meisten Unterstützer eher die ausführliche Herangehensweise favorisierten, bleibt es hier und im Podcast genauso wie bisher.



(Ihr könnt die exklusiven Podcasts auch über Steady abonnieren: Einfach neben eurer Mitgliedschaft den personalisierten RSS-Feed-Link kopieren und in euren Player wie z.B. Podcast Addict oder Overcast einfügen.)


01. November



Fantasy-Dungeons, in denen man in Egosicht online als Kopfgeldjäger(-Gruppe) kämpft, sowohl gegeneinander als auch gegen das Spiel (PvPvE).



Ein Junge sucht zusammen mit seinem Freund die verschwundene Mutter. Narratives Puzzle-Adventure für Solisten von Tequila Works, die 2017 immerhin das sehr gute RiME entwickelt haben. Da das zu meinen Lieblingsspielen in diesem Genre gehört, müsste ich eigentlich reinspielen, aber ich habe keinerlei Bezug zu League of Legends und der Trailer holt mich nicht ab.



Krimi-Adventure mit Hitchcock-Flair in der Rolle eines Zimmermädchens. Aus der Schulterperspektive entdeckt man in einem Hotel der 50er Jahre immer mehr Geheimnisse der Gäste. Langsamer Spannungsaufbau, schöner Fokus auf Kleinigkeiten. Es soll am 13. Dezember auch für PS4 sowie XBS erscheinen und gehört für mich zu den interessantesten Spielen des Monats.



02. November



Action-Rollenspiel mit Soulslike-Elementen, das mit dem Angriff auf Troja beginnt und anspruchsvolle Kämpfe sowie gute KI bieten soll. Ich hab noch nicht reingezockt, aber thematisch passt es in mein Beuteschema.




Rundenbasiertes Taktik-Rollenspiel von IronOak Games aus Kanada für einen oder bis zu vier Spieler. Der Vorgänger war sehr beliebt, konnte neben seinem charmanten Brettspiel-Flair (fallende Würfel) eine gelungene Fantasy-Kampagne mit Roguelike-Elementen verknüpfen, hat 2018 bei Ben fast die höchste Auszeichnung ergattert und macht mich mit diesem Nachfolger ebenfalls neugierig.




PlateUp! (PS5, XBS, SW)


Dieses actionreiche Küchen-Management konnte letztes Jahr mit seiner Mischung aus Chaos und Strategie auf dem PC begeistern: Man serviert in Echtzeit die Mahlzeiten, baut sein Restaurant aus und versucht 15 Tage zu überleben. Bis zu vier Spieler können kooperativ servieren.


RoboCop: Rogue City (PC, PS5, XBS)


Ego-Shooter von Teyon aus Polen, die bisher allerdings eher mit Trash wie Rambo: The Video Game (2014) oder zweifelhafter Action wie Terminator: Resistance (2019) aufgefallen sind - das sich allerdings eine Fangmeinde sichern konnte. Ob die Qualität in Old Detroit unter Publisher Nacon steigt? Ob das gar eine coole Überraschung wird?



Das Rollenspiel von Tri-Ace orientierte sich 1998 an Final Fantasy VII, erschien exklusiv für PlayStation noch unter Publisher Enix und erhielt gute Wertungen. Es wurde schon 2008 für die PSP neu aufgelegt und kommt jetzt von Square Enix in generalüberholter 2,5D-Inszenierung mit erweiterten Echtzeitkämpfen und mehr Reisekomfort zurück. Man kann das Abenteuer mit mehreren Enden aus zwei Perspektiven erleben, jener von Claude oder Rena. Aber ich hab zu viele Alternativen in diesem Genre.



Man führt eine Gruppe von Söldnern durch eine Welt, die regelmäßig von einem Drachen und Dämonen heimgesucht wird. Auf einer Weltkarte reist man zwischen Städten und Questorten umher, heuert neue Rekruten an und rüstet sie aus, bevor man sie durch rundenbasierte Kämpfe führt, teilweise tief in Katakomben hinein. Getragen von einem Pixelstil entfaltet sich eine gemütliche Atmosphäre, in der Konzepte aus Darkest Dungeon (2016) auf jene aus Battle Brothers (2017) treffen, auch wenn man die Sogwirkung der beiden wohl nicht erreichen wird - siehe auch diese Erkundung.




The Talos Principle 2 (PC, PS5, XBS)


Die von der Unreal Engine 5 inszenierte Welt ist größer und die Aufgaben sind vielfältiger sowie kniffliger als im sehr guten Vorgänger, den ich 2014 ausgezeichnet habe. Ich bin gespannt, wie man die Story integriert; zunächst wird man von einer göttlichen Stimme geführt und fühlt sich wie ein gelehriger Schüler, der Übungen meistern soll. Während man sich in Egosicht vorwärts knobelt, sollen die philosophischen Fragen immer relevanter werden, denn auch als frisch geborener Roboter fragt man sich natürlich, woher man kommt, wohin die Reise geht, wer da überhaupt spricht. Themen wie Religion und Glaube, Wiedergeburt und Künstliche Intelligenz dürften dabei eine wesentliche Rolle spielen. Mein Favorit für diesen Monat.



Thirsty Suitors (PC, PS4/5, XBS, SW)


Narratives Skate-Punk-Adventure über Selbstfindung, Elternkonflikte, Popkultur und Beziehungen mit rundenbasierten Kämpfen, entwickelt von Outerloop Games und herausgebracht von Annapurna Interactive.


03. November



Minispiel-Terror für bis zu vier reaktionsschnelle Spieler. Das Ganze fing 2003 auf dem Game Boy Advance mit dem Untertitel Minigame Mania an.


EA Sports WRC (PC, PS5, XBS)


Eine Empfehlung von Ben für Rallye-Fans.


06. November


Football Manager 24 (PC, PS5, XBS, SW)

Ob man da an Katar vorbei ein Stück lokaler Fußballheimat simulieren kann? Wie auch immer: Nicht mein Fall, aber da steckt bekanntlich die Kompetenz von Sports Interactive drin.


The Invincible (PC, PS4/5, XBS)


Da freue ich mich sehr drauf, habe soeben die gleichnamige Buchvorlage von Stanislaw Lem gelesen. Man erkundet man in Egosicht den darin beschriebenen Planeten Regis III, wobei sich auf der Suche nach einer verschollenen Crew auch philosophische Fragen über die Menschheit ergeben. Man bekommt unterwegs Hilfe vom Ratgeber Astrogator, scant die fremde Umgebung und trifft Entscheidungen, die jeweils zu einem anderen Ende führen sollen. Das ist auch eine Premiere, denn zu Lebzeiten des polnischen Schriftstellers gab es keine Spiele zu seinen Geschichten. Auf jeden Fall freut es mich, dass Starward Industries, gegründet von Marek Markuszewski, der wie einige andere vorher bei CD Projekt RED u.a. an The Witcher 3 arbeitete, endlich diese Lücke schließen und aus seinem Roman ein Videospiel machen.




07. November



Die Switch-Umsetzung des Kampf-Plattformers im Soulslike-Stil, der 2022 solide bis gute Wertungen auf PS4/5 sowie PC erhielt. Ich wollte ihn immer mal vorstellen, aber war im Einstieg nicht so gerockt wie bei dem von mir sehr geschätzten Vorgänger Salt and Sanctuary von 2019.



Egal ob Kulisse, Spielmechanik, Multiplayer oder die neue Kampagne: In dieser Neuauflage soll alles besser sein als im Klassiker von 2001, den ich damals gut bewertet habe. Danach ging es mit dem stimmungsvollen Echtzeit-Burgenbau der britischen FireFly Studios allerdings bergab und ich hab aktuell wenig Lust auf diese Zeitreise.



Archäologisch inspiriertes Action-Adventure mit dem berühmten Comic-Detektiv von den spanischen Pendulo Studios, die vor allem für Point&Click-Adventures wie Runaway bekannt sind. Auch ihr letztes Spiel, Alfred Hitchcock - Vertigo von 2021, kam gut an. Auch hier liegt der Fokus auf Hinweissuche, Knobelei und Gesprächen. Könnte vielleicht ein familientauglicher Geheimtipp sein.



09. November



Klassisch designtes SciFi-Rollenspiel von Iron Tower (The Age of Decadence) aus Kanada. Isometrische Perspektive, knifflige Kämpfe in Rundentaktik, eine Gruppe aus bis zu vier Helden sowie wichtige Dialoge, die je nach Fähigkeiten bzw. Gesprächsführung anders verlaufen. Auf der Raumstation Starfarer hat sich eine eigene Art von Lebenswirklichkeit samt Regierung gebildet, mit Slums und Eliten, Machtpolitik und Intrigen zwischen Fraktionen. Je nach Spielweise kann man eines von sieben Enden erreichen, ein Geheimtipp für anspruchsvolle Rollenspielfans - mehr dazu in dieser Erkundung.





Echtzeitgefechte treffen auf Dungeon-Ausbau mit humoristischem Flair, entwickelt von den Realmforge Studios (Port Royale 4, Tropico 6) aus München. Kampagne kooperativ spielbar für bis zu zwei Helden. Der Vorgänger konnte mich anno 2017 nicht überzeugen.


Like A Dragon Gaiden (PC, PS4/5, XBS)


Yakuza-Abenteuer von Sega mit Martial Arts und reichlich Action in den Straßen von Tokyo. Empfehlung von Ben, mehr dazu im Podcast.


Spells & Secrets (PC, PS5, XBS, SW)


Vielleicht eine familientaugliche Alternative für Harry-Potter-Fans? An der Akademie von Greifenstein geht es in schräger Draufsicht und Roguelite-Manier um Monster und Magie.


10. November



Grafikbrettmilitärgeballer mit Spezialoperationsexplosionen.


The Day Before (PC, PS5, XBS)


Survival-Horror als MMO in der offenen Welt eines postapokalyptischen Amerika, das von Zombies heimgesucht wird. Es gab wohl mal einen Hype.



Arena-Shooter im Arcadestil, kooperativ und kompetitiv spielbar. Ist das Remake des Flash-Hits von Sky9 Games aus dem Jahr 2012.


13. November


Broken Roads (PC, XBS)


Dieses Rollenspiel ist mein großer Geheimtipp, es inszeniert ein Abenteuer à la Fallout jenseits von Gut und Böse. Es geht um eine Endzeit in Australien mit handgezeichneten Kulissen, taktische Kämpfe, Gruppendynamik mit bis zu fünf Gefährten und eine Story mit Entscheidungen, die auf einem kreativen Moralsystem mit den vier Philosophien Machiavellismus, Utilitarismus, Humanismus und Nihilismus beruht. Nur wenn eine Aktion in der bisher erreichten moralischen Zone liegt, soll man sie auch ausführen können. Mehr dazu in dieser Erkundung.




14. November


Coral Island (PS5, XBS)


Entspannte Farm-Simulation auf einer tropischen Insel für Freunde von Animal Crossing & Co.



Die Umsetzung des Action-Rollenspiels, das mich Anfang des Jahres auf PlayStation 5 in der Rezension ernüchtert hat. Weder Story noch Spielwelt konnten mich fesseln, weil man zu viele simple Mechaniken zu schnell durchschaute und der Zauber der Kulisse recht früh verflog.


15. November


Persona 5 Tactica (PC, PS4/5, XBS, SW)


Rundenbasierte Taktik-Gefechte in einer Gruppe von bis zu drei Charakteren, die in der Welt der bekannten Rollenspielreihe stattfinden. Entwickelt von P-Studio aus Japan. Könnte liefern, aber ist nicht meine Spielwelt.



Düsterer Kampf-Plattformer im Stil von Salt and Sacrifice oder Blasphemous II. Wer seitwärts scrollende Metroidvanias und Soulslikes mag, sollte mal in die Demo reinzocken. Ich hatte bisher noch keine Zeit dafür, aber es wirkte einigermaßen interessant.




Teardown (PS5, XBS)


Der Independent-Hit von Tuxedo Labs wird nach den Erfolgen auf dem PC für Konsolen umgesetzt. Rätsel und Action treffen in offener, nahezu komplett zerstörbarer Voxelwelt aufeinander. Empfehlung von Ben.


16. November


Ich hab mich erstmal gegen den Einstieg in die VR-Welt entschieden, aber das hier könnte laut Ben interessant sein, denn es geht wohl ähnlich wie Mirage back to the roots.


17. November



Neuauflage des weltweit gefeierten Klassikers Super Mario RPG: Legend of the Seven Stars, der 1996 auf dem SNES erschien. Ich war allerdings kein großer Freund dieser Symbiose und blieb lieber bei den Jump'n Runs.



Echtzeit-Strategie in einer Fantasywelt mit vier Fraktionen, mit einer prozedural erstellten Kampagne für Solisten sowie Online-Multiplayer, entwickelt von Frontier Developments. Das britische Team von David Braben (Elite) hat in den letzten Jahren den F1 Manager und Planet Coaster veröffentlicht. Ich sammle die Miniaturen nicht, aber als Tabletop- und Strategie-Freund würde ich mal reinzocken.




21. November


Worldless (PC, PS4/5, XBS, SW)


Ein interessanter Plattformer im Metroidvania-Stil in markanter Ästhetik, auf den mich Ben aufmerksam gemacht hat.




28. November



Jagged Alliance auf bzw. rund um Schienen? Soldaten wollen in einem bewaffneten Zug durch Sibirien zurück in ihre Heimat, die frisch gegründete Tschecheslowakei. Vor dem Hintergrund des gerade beendeten Ersten Weltkriegs und dem Russischen Bürgerkrieg inszenierte Echtzeit-Strategie mit Fokus auf militärische Spezialisten und clevere Taktik von Ashbore Games (Comanche) aus Tschechien. Da das wohl auf historischen Ereignissen beruht, ist das zumindest thematisch mal was Neues.




30. November


Gangs of Sherwood (PC, PS5, XBS)


Action in Schultersicht gegen die Schergen des Sheriffs von Nottingham, allerdings in einer futuristischen Steampunk-Variante der Robin-Hood-Welt. Entwickelt von den Appeal Studios aus Belgien (THQ Nordic), alleine oder kooperativ mit bis zu vier Helden spielbar. Normalerweise macht mich alles rund um den berühmten Bogenschützen neugierig, aber das lässt mich komplett kalt.



Fighting Game in 2,5D-Anime-Kulisse von Arc System Works.



Umsetzung eines auf den ersten Blick hübschen, aber letztlich schlecht designten Action-Adventures, das mich anno 2021 mit seinen schwachen Rätseln, peinlichen Nebenfiguren, langweiligen Gefechten und seiner altklug erzählten Geschichte samt moralischem Zeigefinger so richtig genervt hat.

24 comentários


Jannik
Jannik
01 de nov. de 2023

Wieder ein sehr unterhaltsamer und informativer Podcast mit Ben - Vielen Dank dafür!


Diesen Monat ist für mich (zum Glück) aber nichts dabei. Der Stapel türmt sich eh langsam immer weiter... Spiele aktuell noch Assassin's Creed Mirage und dann stehen Resi 4 Separate Ways, 2ter Durchgang Dead Space, Spider-Man 2 und Alan Wake 2 an - wo soll man die Zeit eigentlich hernehmen?🙈 Auf Scorn & Bramble habe ich auch noch Bock...

Curtir
Olaf
Olaf
04 de nov. de 2023
Respondendo a

.... besonders für ein Remake.


Scheinbar stöst es auf Anklang. EA ist sonst ja immer relativ schnell mit dem Rotstift.

Curtir

Dr Kuolun
Dr Kuolun
31 de out. de 2023

Ich freue mich auf The Invincible. Schon die Foundation Verfilmung zeigt, dass die großen Klassiker einfach nicht altern.

Colony Ship bietet eine Demo - immer ein faires Angebot - und sieht auch reizvoll aus.

Curtir
Andy
Andy
31 de out. de 2023
Respondendo a

Hier muss ich ein Veto einlegen: ich habe von der Foundation Trilogie den ersten Teil bzw. das erste Buch gelesen. Teilweise ist das schon nicht sehr gut gealtert, fast alles dort ist mit Atomantrieb, was nun wirklich mehr viel mit Sci-Fi zu tun hat. Aber das ist wohl mäkeln auf hohem Niveau.

Curtir

Moe90
Moe90
31 de out. de 2023

Die Auslese der nächsten 2 Monate wird bei mir jetzt deutlich runtergehen, ggf. sogar gegen Null. Allerdings bin ich nicht unglücklich darüber.


Im letzten Monat habe ich die Zeit mit einem Dark Souls 1 Re-run (mit allen nahezu allen "Quests"), dem ReSi 4 DLC Separate Ways und AC Mirage verbracht. Nachdem diese alle weg sind, gehe ich jetzt durch Alan Wake 2. Bisher gefällt es mir unglaublich gut. Das Spiel ist ein richtiger grafischer Leckerbissen (PC Version), die Präsenation zieht mich voll rein. Spielerisch finde ich jetzt es auch ordentlich, mich stören die (wenn auch sehr simplen) Gedankenspiele gar nicht. Die Sprachversionsfehler kann ich gekonnt ignorieren, da ich nicht auf Deutsch spiele.


Danach geht es entweder über zu Cyberpunk Phanto…

Curtir

Andy
Andy
31 de out. de 2023

Uff, auch der Dezember bringt wieder viel Game-Futter.

Am interessantesten finde ich "Invincible", darauf freue ich mich sehr. Das Buch von Lem ist ebenfalls empfehlenswert.

Achilles trifft genau meinen Geschmack, dennoch hoffe ich, dass es nicht allzu sehr in eine Hack n' Slay-Orgie ausufert, wobei auch eine gute Hack n' Slay-Partie nicht zu verachten ist.

Auf dem Radar behalte ich auch Colony Ships und Broken Roads. Beides sieht äusserst interessant aus und wie Ben unter mir bemerkte, erinnert mich Broken Roads optisch ebenfalls stark an Disco Elysium, welches ich überaus gerne gespielt habe. Leider sind beide Titel vorerst nur auf PC bzw. XBOX, was ich beides nicht habe. Darum ist warten und hoffen auf eine Portierung angesagt.

Tim und Struppi…

Curtir
Olaf
Olaf
31 de out. de 2023
Respondendo a

Der eine Zauber, der die Zeit anhält und etwas Glück haben mich über die Runde gebracht.


Mit der Zeit kennt man auch das Moveset etwas besser.

Curtir

Olaf
Olaf
30 de out. de 2023

Die Welt von Lords of the Fallen fand ich auch interessanter als bisher bei Lies of P (nach 9 Stunden).


Sie ist verwinkelter und weniger vorhersehbar und hat ebenfalls viele Abkürzugen und weniger permanente Leuchtfeuer. Man sollte aber ohne schlechtes Gewissen die temporären Leuchtfeuer pflanzen, nur nicht vergessen, dass immer nur 1 davon da ist.


Ansonsten sind beides gute Soulslikes die sehr offensichtlich beim Vorbild abgekupfert haben.


Toller Rück- und Ausblick. Ich mag es, wenn die Spiele nicht bloss abgehakt werden, sondern auch in andere Themen ausgeufert wird (Film oder konsequente Rollenspiele, vorhersehbare Dialogoptionen und .... Tennis 😅)


Auf Lem habe ich Lust. In Buch- und Spieleform.


Bei Alan Wake 2 werde ich bestimmt auch einmal zugreifen.


Curtir
bottom of page